Der Aktiencheck von Bayer

Bayer Aktie

Das Unternehmen

Unternehmensprofil

„Bayer ist ein Life-Science-Unternehmen mit weltweit führenden Geschäften auf den Gebieten Gesundheit und Ernährung. Unsere innovativen Produkte tragen zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung bei. Gemäß unserem Unternehmenszweck „Bayer: Science for a better life“ helfen wir, Krankheiten vorzubeugen, zu lindern und zu heilen. Ebenso leisten wir einen wichtigen Beitrag zu einer zuverlässigen Versorgung mit qualitativ hochwertigen Nahrungs- und Futtermitteln sowie pflanzliche Rohstoffen – im Einklang mit einer verantwortungsvollen Nutzung natürlicher Ressourcen. Unsere Geschäftstätigkeit unterstütz somit auch die Erreichung der Nachhaltigkeitzsziele der Vereinten Nationen.“[1]

Bayer wurde 1863 gegründet und hat seinen Unternehmenssitz in Leverkusen, Deutschland. Die Aktie mit der WKN BAY001 und der ISIN DE000BAY0017 notiert im DAX und gehört zur Branche Chemie und Pharma. Das Symbol lautet BAYN.

Konzernstruktur

„Der Bayer-Konzern wird über die drei Divisionen Pharmaceuticals, Consumer Health und Crop Science sowie die Geschäftseinheit Animal Health geführt. Diese vier operativen Bereiche entsprechen unseren berichtspflichtigen Segmenten. Die Corporate Functions (Konzernfunktionen), die Business Services und die Servicegesellschaft Currenta unterstützen das operative Geschäft.“[1]

Pharmaceuticals

In der Division Pharmaceuticals wird sich auf verschreibungspflichtige Produkte, insbesondere in den Bereichen Herz-Kreislauf und Frauengesundheit, konzentriert. Weitere Bereiche sind Spezialtherapeutika mit Fokus auf den Bereichen Onkologie, Hämatologie und Augenheilkunde. Zu dieser Division zählt auch das Geschäftsfeld Radiologie mit Medizingeräten.

Consumer Health

Consumer Health ist ein führender Anbieter von verschreibungsfreien Medikamenten, Medizinprodukten, Kosmetika, Dermatologie, Nahrungsergänzung, Schmerz und kardiovaskuläre Risikovorsorge, Magen-Darm-Gesundheit, Allergien, Erkältung, Fußpflege und Sonnenschutz. Diese Produkte werden in der Regel über Apotheken, Supermarkt- und Drogerieketten, Online-Händler und andere Anbieter verkauft.

Crop Science

Crop Science ist nach der Übernahme von Monsanto Weltmarktführer im Agrarmarkt und ist auf den Gebieten Pflanzenschutz und Saatgut tätig. Bayer bietet eine breite Produktpalette mit Saatgut, chemischen und biologischen Pflanzenschutzmitteln, digitale Lösungen und einen Kundenservice für die Landwirtschaft an. Produkte und Dienstleistungen zur Schädlings- und Unkrautbekämpfung werden auch an Anwender außerhalb der Landwirtschaft vertrieben.

Animal Health

Animal Health zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich Tiergesundheit. Es werden Produkte und Lösungen zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen bei Haus- und Nutztieren angeboten. Tierarzneimittel werden global über Tierärzte, Apotheken und weitere Vertriebskanäle angeboten.

Strategie und Ziele

Eine stetig wachsende und älter werdende Weltbevölkerung führt zu grundlegenden Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit und Ernährung. [1]

Bayer entwickelt seine Geschäftsbereiche kontinuierlich weiter und besetzt führende Positionen in den jeweiligen Branchen und Marktsegmenten, um einen langfristigen Erfolg zu sichern.
Für einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg möchte sich Bayer von folgenden Bereichen trennen: Animal-Health-Geschäft, Sonnenschutz (Coppertone), Fußpflege und Currenta. Zusätzlich soll die Kostenstruktur deutlich verbessert werden und die interne Forschung und Entwicklung im Bereich Pharmaceuticals reduziert werden. Im Segment Crop Science gilt der Fokus auf die erfolgreiche Integration von Monsanto. Es werden ca. 12.000 Arbeitsplätze abgebaut.

Produkte und Dienstleistungen

Pharmaceuticals

Herz-Kreislauf, Onkologie, Augenheilkunde, Hämatologie, Frauengesundheit, Infektionskrankheiten, Radiologie, Neurologie

Consumer Health

Dermatologie, Nahrungsergänzung, Schmerz, Magen-Darm-Gesundheit, Allergien, Erkältung, Fußpflege, Sonnenschutz

Crop Science

Herbizide, Maissaatgut und Pflanzeneigenschaften, Sojabohnensaatgut und Pflanzeneigenschaften, Fungizide, Insektizide, Environmental Science, Gemüsesaatgut, Digitale Landwirtschaft

Animal Health

Haustierbereich, Nutztierbereich

Weitere Informationen über Produkte von Bayer finden Sie im Geschäftsbericht 2018.

Umsätze nach Region

45 % der Umsätze werden in Europa / Nahost / Afrika generiert. 37 % der Umsätze stammen aus Nordamerika und 18 % aus Asien / Pazifik. Somit ist die Umsatzverteilung gut diversifiziert.

Umsätze nach Produkten

Bayer generiert 44 % der Umsätze mit Produkten aus der Pharmaceuticals-Division. 37 % stammen aus der Crop Science-Division und 15 % aus der Consumer Health-Division. Bayer ist nicht von einem bestimmten Produkt abhängig und generiert seine Umsätze mit vielen verschiedensten Produktarten.

Risikofaktoren

Soziale und makroökonomische Trends

Veränderungen der politischen, sozialen und makroökonomischen Faktoren, z.B. Konjunktur, Lebenserwartung, Bevölkerungszahl, Verbraucherverhalten bzw. gesellschaftliche Trends, politische Krisen und Instabilität, bieten für Bayer Chancen, gehen aber auch mit Risiken einher.

Regulatorische Änderungen

Die Geschäftstätigkeit von Bayer unterliegt umfassende Regulierungen, die sich im Wandel befinden. So können bspw. weitere Restriktionen für Verkauf und Anwendung verschiedener Pflanzenschutzmittel erlassen werden oder die Preisgestaltung pharmazeutischer Produkte könnte weitergehend reguliert werden. Rückstände agrochemischer Produkte in der Umwelt können ebenfalls Gegenstand von schärferen Regulierungen sein.

Forschung und Entwicklung

Die technologischen Fortschritte im Bereich der Entwicklung pharmazeutischer Produkte werden ebenfalls durch die Digitalisierung beeinflusst, was andererseits auch ein Risiko für Bayer darstellen kann, falls Bayer nicht in der Lage sein sollte, diese Entwicklung entsprechend mitzugestalten.

Sonstige Risiken

  • Allgemeine Risiken, die die Ertragslage, Finanzlage und Wachstum beeinflussen
  • Verbrauchervertrauen
  • Einkommensniveau der Kunden
  • Preisdruck
  • Produkte der Wettbewerber
  • Unsicherheiten der Finanzwirtschaft oder Geldpolitik
  • Inflation
  • IT-Infrastruktur
  • Cybersicherheitsrichtlinien

Auswertung der aktuellen Geschäftsbilanz

Merkmale der Unternehmensbilanz

Gewinn- und Verlustrechnung

  • Der Umsatz ist akquisitionsbedingt im Geschäftsjahr 2018 gestiegen
  • Die operativen Kosten sind im Vergleich zum Umsatz stärker gestiegen
  • Der EBIT ist um ca. 50 % eingebrochen
  • Der Gewinn je Aktie ist um ca. 51 % eingebrochen

Konzernbilanz – Passiva

  • Das Fremdkapital ist um 109 % gestiegen (akquisitionsbedingt)
  • Langfristige Finanzverbindlichkeiten sind von 12,4 Mrd. € auf 37,7 Mrd. € gestiegen
  • Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten sind von 1,9 Mrd. € auf 3,6 Mrd. € gestiegen
  • Das Eigenkapital ist um ca. 25 % gestiegen

Konzernbilanz- Aktiva

  • Das Sachanlagevermögen ist um ca. 70 % gestiegen (akquisitionsbedingt)
  • Der Goodwill-Anteil ist um ca. 160 % gestiegen (akquisitionsbedingt)
  • Die Bilanzsummer ist um ca. 68 % gestiegen (akquisitionsbedingt)

Geldflussrechnung / Free Cash-Flow

  • Der operative Cashflow ist um ca. 20 % gestiegen
  • Der Free Cash-Flow ist um 20 % gestiegen

Dividendenpolitik / Ausschüttungspolitik

  • Die Dividende pro Aktie liegt bei 2,80 €
  • Die aktuelle Dividendenrendite beträgt ca. 4,8 %
  • Das Pay Out Ratio liegt aktuell bei 155 %
  • Die Ausschüttungsquote beträgt ca. 33 %
  • Im Geschäftsjahr 2018 fand eine Kapitalerhöhung von ca. 11,3 % statt

Finanzielle Stabilität

Bayer zeigt keine guten Finanzkennzahlen im Bereich „Finanzielle Stabilität“. Negativ sticht vor allem das Gearing, NetDebt/EBITDA, EBIT/Zinsaufwendungen und der Goodwill-Anteil heraus. Die Ergebnisse dieser Kennzahlen sagen aus, dass sich Bayer zu hoch verschuldet hat und das die zu zahlenden Zinsaufwendungen den Unternehmensgewinn stark beeinträchtigen. Mit der Übernahme von Monsanto ist der Goodwill-Anteil immens gestiegen. Demnach werden Sonderabschreibungen die zukünftigen Ergebnisse zusätzlich belasten.

Ergebnis: 48 %

Unternehmensrendite – Ertrag und Rentabilität

Aufgrund der Übernahme von Monsanto sind die Rentabilitäts-Finanzkennzahlen stark gesunken und zeigen insgesamt eine Unternehmensrendite, die unterhalb des Durchschnitts aller Aktiengesellschaften liegt. Zusammengefasst sind hier die wichtigsten Rendite-Kennzahlen:

Eigenkapitalrendite ≈ 4 %
Umsatzrendite ≈ 4 %
EBIT Marge ≈ 4 %
Free Cash Flow Marge ≈ 60 %
Das Return of Investigation ≈ -1 %
Netto Marge ≈ 4 %

Ergebnis: 12 %

Working Capital Management

Im Bereich Working Capital Management zeigt Bayer gute Finanzkennzahlen. Das Unternehmen bindet nicht zu viel und auch nicht zu wenig Kapital. Bayer ist, trotz der großen Akquisition von Monsanto, liquide.

Ergebnis: 81 %

Aktienkurs

Die Aktie von Bayer ist aktuell, aufgrund der Risiken und möglichen Klagekosten, sehr günstig bewertet. Aktionäre haben sich aufgrund der Unsicherheiten von dem Unternehmen abgewendet. Das KBV liegt bei 1,18 und das Free Cash Flow Verhältnis bei 2,3.

Ergebnis: 62 %

Dividende und Dividendenpolitik

Bayer zeigt in den letzten 5 Jahren eine konstante und steigende Dividende. Die jährliche Dividende liegt aktuell bei 2,8 €. Das entspricht einer Dividendenrendite von 4,79 % und einem Pay-Out-Ratio von 155 %. Im Geschäftsjahr 2018 wurde mehr Dividende ausgeschüttet als Gewinn erwirtschaftet werden konnte.

Investment-Scores von Aktiencheck24

A24 Performance-Score

Für Spekulanten ist der aktuelle Aktienkurs ideal. Die Risiken dieser Aktie sind hoch, da politische Regularien und Klagekosten das Ergebnis von Bayer zukünftig negativ beeinflussen können. Auf der anderen Seite ist die Chance auf eine Kursverdopplung sehr hoch, falls die Risiken nicht eintreten.
Kurzfristig gesehen ist es für Bayer Pflicht Monsanto erfolgreich im Unternehmen zu integrieren und Kosten zu sparen. Um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben muss Bayer deutlich rentabler werden.

Ergebnis: 30 %

A24 Unternehmens-Qualität-Score

Folgende Bewertungsziele des Qualitäts-Score‘s wurden nicht erreicht:

  • Eigenkapitalquote > 40 %
  • Abnehmende Verschuldung
  • Umsatzwachstum > 7 %
  • EBIT – Wachstum > 7 %
  • Umsatzrendite > 15 %
  • ROI > 7 %
  • ROCE > 10 %
  • Finanzielle Stabilität > 65 %
  • Unternehmensrendite > 50 %

Für langfristige Investoren ist die Unternehmensqualität von Bayer nicht ausreichend und bietet aktuell, im Gegensatz zum kurzfristigen Potential, zu wenig langfristiges Potential. Das Risiko ist, langfristig gesehen, zu hoch. Es bleibt abzuwarten, ob Bayer die Rendite steigern kann und inwiefern neue mögliche, gesetzliche Regularien das Ergebnis beeinflussen.

Ergebnis: 24 %

A24 Investmentsicherheit-Score

Politischer Einfluss auf das Unternehmen

Der politische Einfluss auf Bayer ist hoch. Es ist wahrscheinlich, dass neue Regularien für den zukünftigen Landwirtschaftsbetrieb und Produktanwendungen von Bayer negativ beeinflussen.

Markstellung

Die Marktstellung von Bayer Produkten ist gut, vor allem im Bereich Gesundheit und Landwirtschaft. Die Produkte sind anerkannt und weltweit verbreitet.

Technologieabhängigkeit

Das Unternehmen ist zum Teil auf neue Entwicklungen und Technologien (Medikamentenforschung Agrarwirtschaft) angewiesen und ist in diesem Bereich hohen Konkurrenzdruck ausgesetzt.

Kundenverhalten

Bayer verkauft Produkte an die breite Masse und an die Landwirtschaft. Daher gibt es viele potentielle Kunden und ist nicht auf einzelne Kunden angewiesen.

Produktdiversifizierung

Die Produktdiversifizierung ist optimal. Der Umsatz wird durch viele diverse Unternehmensprodukten, Branchen und in diversen Märkten generiert.

Ergebnis: 50 %

Chancen und Risiken

Chancen

Falls das Unternehmen nicht verklagt wird und keine neuen politischen Regularien verfasst werden, die das Unternehmen negativ beeinflussen, bietet die Aktie kurzfristig hohe Chancen. Langfristig bietet die Aktie ebenso hohe Chancen, sofern Monsanto erfolgreich in das Unternehmen integriert werden kann.

Aktiencheck24: Eintrittswahrscheinlichkeit < 40%

Risiken

Es bestehen hohe Risiken, falls neue politische Regularien das Unternehmen negativ beeinflussen. Zudem könnte Bayer eine hohe Schadenssumme aufbringen müssen, wenn der Glyphosat-Prozess verloren wird.

Aktiencheck24: Eintrittswahrscheinlichkeit > 60%

Fazit

Die fundamentale Aktienanalyse von Bayer zeigt, dass die Aktie hohe Risiken, aber auch hohe Chancen mit sich bringt. Aktuell sieht Aktiencheck24 höheres Potential für kurzfristige Anleger, da die aktuelle Bewertung von Bayer sehr niedrig ist. Für langfristige Anleger empfinden wir das Unternehmen aktuell zu riskant. Dafür eigenen sich andere Unternehmen für Ihr Aktien-Portfolio, vor allem in der Chemie/Pharma-Branche, besser. Je nach Investmentstrategie hat Aktiencheck24 folgende Meinung:

Buy & Hold Anleger bzw. langfristige Investoren

Hold und nach einer möglichen kurzfristigen Erholung des Aktienkurses, neu bewerten. Aktuelle Tendenz: Nach der Erholung verkaufen.

Trader bzw. kurzfristige Investoren

Kaufen und nach einer möglichen kurzfristigen Erholung des Aktienkurses verkaufen.

Quellen

  • [1]: Bayer Geschäftsbericht – Geschäftsjahr 2018
  • Bayer Geschäftsbericht – Geschäftsjahr 2017
  • Bayer Geschäftsbericht – Geschäftsjahr 2016
  • Bayer Geschäftsbericht – Geschäftsjahr 2015
  • Bayer Geschäftsbericht – Geschäftsjahr 2014
  • Bayer Geschäftsbericht – Geschäftsjahr 2013
  • Bayer Homepage
  • Bayer IR – Investor Relations
  • Finance Yahoo – Bayer
  • Onvista – Bayer
  • Wikipedia – Bayer

Rechtlicher Hinweis nach WPHG

Die Aktienbewertungen von der Webseite www.aktiencheck24.de beruhen auf das entwickelte Bewertungsschema von Aktiencheck24. Die Aktienanalysen von Aktiencheck24 stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von Aktien oder anderen Wertpapieren dar und zeigen lediglich die persönliche Meinung von Aktiencheck24.

Sie alleine tragen die Verantwortung von Ihren Investments. Aktiencheck24.de übernimmt keine Haftung und ist für Ihr Handeln nicht verantwortlich.

Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Seien Sie sich bewusst, dass jedes Investment zu einem Totalverlust führen kann!

Geschäftszahlen

Bayer Aktie

Bilanzgraphen

Bayer Aktie

Finanzkennzahlen

Bayer Aktie