Geldanlage in ETF

Es gibt aktive und passive Fonds. ETF, Exchange Traded Funds sind passive Fonds. Übersetzt bedeutet es „börsengehandelte Fonds“. ETF Vorteil: ETF sind passive Fonds mit geringen Verwaltungskosten und können einen Aktienindex, wie den DAX oder Dow Jones nachbilden. Sie können aber auch die größten 2000 Unternehmen der Welt abbilden. Bei den ETF gibt es unzählige Variation.

Normale aktiv geführte Fonds werden von einem Fondmanager verwaltet. Dieser kauft und verkauft Aktien in diesem Fonds nach seinen Vorstellungen und Glauben. Dabei handelt dieser in der Regel nach historischen Aktienkursentwicklungen, welches kein Erfolgsrezept für die Zukunft ist! Historisch gesehen schneiden aktiv geführte Fonds schlechter als der Index ab, da die Verwaltungskosten und Ordergebühren sehr hoch sein können.

 

Aktiencheck24 empfiehlt ausschließlich in ETF oder eine Investition in Einzelaktien.

Wir raten auch von Investitionen in Rohstoffe oder Edelmetalle ab, da diese keinen realen Gewinn erwirtschaften und beruhen nur auf Angebot und Nachfrage. ETF zeigen gegenüber aktiven Fonds oder Einzelaktien Vorteile auf.

 

Geringere Verwaltungskosten

ETF werden, wie Aktien, direkt an der Börse gehandelt. Sie haben den Vorteil, dass Sie in der Regel günstiger sind als aktive geführte Fonds. ETF Vorteil: Ein Ausgabeaufschlag ist bei ETF nicht vorhanden.  Des Weiteren handelt kein aktiver Fondmanager, welcher enorme Ordergebühren verursachen kann.

 

Geringerer Zeitaufwand

Sie investieren in diverse Aktien. ETF Vorteil: In einem ETF können über 2000 Unternehmen vertreten sein, sodass automatisch diverse Branchen, Marken, Länder und Kulturen abgedeckt werden. Eine aufwendige Analyse pro Unternehmen ist nicht nötig.

 

Flexibilität

Sie können Ihre Fondanteile börsentäglich kaufen oder verkaufen und sind an der Börse handelbar.

 

Sondervermögen

Sondervermögen bzw. Treuhandvermögen sind im hypothetischen Fall einer Insolvenz vor dem Zugriff der Gläubiger geschützt. Geht die Fondgesellschaft Pleite, können Sie ihr Vermögen abziehen und in ein anderes Depot verlagern. ETF Vorteil: Sie bleiben zu jederzeit Eigentümer Ihrer Anlage und können im Insolvenzfall Ihre Anteile kostenfrei transferieren.

 

Diversifikation / Risikostreuung

Sie verbinden die Vorteile von Aktien, die einfach über die Börse gekauft werden können und Fonds, die das Vermögen breit streuen. Die Diversifikation bei einem ETF ist sehr hoch.  Eine mögliche Unternehmensinsolvenz in Ihrem Fond werden Sie nicht bemerken. Ihr Depot verliert dabei nur einen verschwindend geringen Wert, vor allem bei dem volatilen Aktienmarkt.

 

Transparenz

Jährlich, halbjährlich, sogar vierteljährlich informieren Fondgesellschaften und Aktiengesellschaften mit umfangreichen Berichten über alle Transaktionen und Bilanzen. Die Diversifizierung und Anteile der Unternehmen werden ebenso dargestellt.

 

Sparplanfähig

Sie können ab 10€ Sparpläne einrichten, die z.B. monatlich Fondsanteile oder Aktienanteile erwerben.

 

Kostenüberblick

ETF Vorteil: Die Kostenstruktur von einem ETF ist übersichtlich und einfach zu verstehen. Neben den üblichen Ordergebühren und Handelskosten sind nur geringe Verwaltungskosten zu tragen. Durch den Verzicht auf aktives Management, dem Asset Manager ist diese Verwaltungsgebühr niedrig. Die laufenden Kosten werden als Total Expense Ratio (TER) ausgewiesen. Teilweise sind ETF mit einem TER von 0,1% zu erwerben und sind somit sehr günstig im Unterhalt. Weiter muss kein Ausgabeaufschlag gezahlt werden. Onlinebroker haben in der Regel Aktionsangebote, da die Kokurrenz der Brokerbranche sehr groß ist.

 

Unterliegen dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)