Die wichtigsten Informationen zu ETF

Wie funktioniert ein ETF?

ETF Wissen A: Ein ETF beinhaltet Aktien eines bestimmten Aktienindex, wie z.B. Titel aus dem DAX und bildet diesen nach. Diese Wertpapiere werden automatisiert gekauft oder verkauft, je nach wachsendem oder sinkendem Fondvermögen. Demnach kauft der ETF Aktien nach, wenn Anleger in diesen ETF investieren oder verkauft Aktien, falls die Anleger Ihr Vermögen aus dem ETF wieder abziehen. ETF teilen sich auf in zwei Replikationsarten: Physische und synthetische ETF.

Physische Replikation

Die physische Replikation wird auch direkte oder vollständige Replikation genannt. Dieser physische ETF Anbieter kauft alle Wertpapiere, die auch in dem Index vorhanden sind. Der physische ETF hat sich gegenüber dem synthetischen ETF durchgesetzt, wobei dieser auch noch erworben werden kann.

Synthetische Replikation

Die Synthetische oder auch indirekte Replikation werden über ein vertragliches Tauschgeschäft umgesetzt. Synthetische ETF Anbieter suchen sich Kontrahenten mit denen ein sogenannter SWAP-Vertrag abgeschlossen werden kann.

Der Vertragspartner verpflichtet sich die Entwicklung des gewünschten/ nachgebildeten Index zu garantieren, sodass der ETF weniger vom Referenzindex abweicht. Der Tracking Error (Differenz zum Referenzindex) soll beim synthetischen ETF geringer ausfallen. Synthetische ETF weisen daher ein Kontrahenten-Risiko auf: Beim Wegfall des Vertragspartners bricht auch das Lieferversprechen.

 

Wer bietet ETF an?

ETF Wissen B: Die größten ETF-Emittenten (ETF-Herausgeber) sind iShares, vom US-Vermögensverwalter BlackRock und db X-trackers, von dem Deutschen Asset Management.

Nach den zwei größten Emittenten folgen Lyxor ETF, UBS ETF, Amundi ETF, Vanguard, Source, Comstage und Deka.

 

Wie kann man einen ETF kaufen?

ETF Wissen C: Ein ETF lässt sich durch die WKN oder ISIN identifizieren. Nachdem Anleger ein Depot (Ein Konto für Wertpapiere) bei Ihrem Broker eröffnet haben, kann die Wertpapierkennnummer in das Online-Suchfeld des Brokers eingegeben werden. Der angezeigte ETF kann nun über eine Order (Bestellung) gekauft werden. Um die Order zu vervollständigen muss die Anzahl der zu erwerbenden ETF-Anteile, Preislimits und der Handelsplatz angegeben werden.

 

Handelsplätze

Die beliebtesten und günstigsten Handelsplätze sind Xetra, Frankfurt oder auch die Börse Stuttgart.

 

Kosten

ETF zeichnen sich durch eine günstige Gebührenstruktur aus. Es entfallen Ausgabeaufschläge und die Transaktionskosten sind auch gering.

Hier ein Kostenvergleich:

Ausgabeaufschlag:

ETF: entfällt
Aktienfonds: 5 bis 6%
Rentenfonds: 3%
Immobilienfonds: 5%

Jährliche Managementgebühr:

Standard ETF: bis 0,2%
Außergewöhnliche ETF: bis 0,5%
andere Fonds: 1 – 2%

Performance-Gebühr:

ETF: Keine
andere Fonds: bis zu 20%

 

Wie sicher sind ETF?

ETF Wissen D: ETF sind sehr sicher. Falls die Fondsgesellschaft Insolvenz anmeldet, bei der Anleger Ihre ETF erworben haben, ist Ihr Vermögen nicht betroffen. Denn ETF sind Sondervermögen. Ihr ETF – Vermögen ist geschützt. Dieses ist z.B. bei Zertifikaten nicht der Fall. Zertifikate würden Sie im Fall einer Insolvenz verlieren!

Lediglich bei indirekt replizierenden ETF kommt auf Anleger das Kontrahenten Risiko zu. Daher empfiehlt Aktiencheck24 nur physische replizierende ETF!

 

Der ETF Sparplan

Ein ETF Sparplan ist unserer Meinung nach das beste Instrument für den langfristigen Vermögensaufbau oder Altersvorsorge.
Denn: Sie investieren regelmäßig in ETF. Das monatliche Sparen sorgt dafür, dass Anleger mit ihre Investments über mehrere Zeitpunkte investieren und somit das Risiko, zum falschen Zeitpunkt in den Markt einzusteigen, sinkt. Zusätzlich profitiert man mit dem Zinseszinseffekt.

 

Wie werden Dividenden ausgezahlt?

ETF liegen sowohl Performance- als auch Kursindizes zugrunde. Performanceindizes berechnen anfallende Dividendenzahlungen der Wertpapiere in die Indexberechnung mit ein und erhöhen somit den Indexwert. Dadurch wächst ebenfalls der ETF-Anteil. So werden bei Fonds auf Performanceindizes die Dividenden reinvestiert und bei Kursindizes Dividenden an die Anteilsinhaber ausgezahlt.

 

Welche ETF sind empfehlenswert?

  • DAX ETF
  • MSCI World ETF
  • MSCI Emerging Market ETF
  • Dividenden ETF

 

Abkürzungen im ETF-Namen

ETF Wissen E: Anhand des ETF Namens kann man zum Teil erkennen, um welchen ETF es sich handelt. Hier ein paar Abkürzungen, die von ETF Emittenten verwendet werden:

  • DR – direct replication, physische Replikation
  • TR, GR – total return, gross return – Performance Index
  • NR – net return – Nettoertrag
  • TRN – total net return, Gesamtnettoretrag