Das Risiko von Aktien und Ihrem Geld

Ihr Vermögen auf dem Girokonto ist nicht so sicher wie viele Menschen glauben!

Aktiencheck24 ist der Meinung , dass das langfristige Investieren in Aktien weniger riskant ist, als das langfristige Sparen auf dem Girokonto bzw. Tagesgeldkonto! Langfristig bedeutet einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren. Falls Sie Ihr Geld auf dem Girokonto parken, verliert dieses, durch die Inflation, Jahr für Jahr an Wert. Und wer kann Ihnen garantieren, dass

  • es in den nächsten 30 Jahren keine Währungsreform gibt?
  • die Einlagensicherungen der Banken / Regierungen bei der nächsten Bankenkrise bestehen bleiben?
  • die Vermögenssteuer nicht verschärft wird?
  • die Banken die negativen Zinsen nicht ausweitet?

Diese möglichen Szenarien sind mit dem momentanen Euro nicht auszuschließen und werden sogar heute schon von den Politikern diskutiert. Zudem haben die Regierungen und die Banken durch die Digitalisierung des Geldes zu jeder Zeit Zugriff auf Ihr Vermögen. Als Beispiel kann die Regierung zu jeder Zeit eine Sondersteuer erheben um einen Staat aus der Europäischen Union zu retten. Sobald Ihr Vermögen in Aktien oder in ETF investiert ist, können Sie diese Risiken ausschließen. Denn Aktien und ETF sind Sondervermögen. Mit Aktien und ETF haben Sie einen realen Wert gekauft, ein Unternehmen. Im Gegensatz dazu beruht das heutige Geld nur auf einer Vertrauensbasis und hat keinen inneren realen Wert! Daher empfiehlt Aktiencheck24 das Investieren in Aktien. Zumindest einen gewissen Teil Ihres Vermögens denn nur mit Aktien können Sie Ihr Vermögen schützen. Aktien sind zwar volatil, jedoch steigt der Wert von gut wirtschaftenden Unternehmen historisch gesehen um mindestens 7 %. Dieser Zinssatz wäre auf einen Girokonto undenkbar.

Wie werden Sie an der Börse erfolgreich investieren?

Für den langfristigen Erfolg an der Börse müssen gewisse Fehler vermieden werden. Durch Medien, Meinungen und Prognosen von Analysten, Banker oder Investoren, die behaupten die zukünftige Entwicklung am Aktienmarkt vorhersagen zu können, werden private Anleger verunsichert, zum Nachdenken gezwungen und zum Handeln verleitet. Häufig verbreiten diese Personen Angst oder übermäßige Hoffnung und verleiten den privaten Anleger zum Kauf oder Verkauf am Aktienmarkt, was in den meisten Fällen der erste und häufigste Fehler ist. Denken Sie daran, dass der Broker oder der Banker durch Ihr Handeln Geld verdient. Es besteht zwischen Ihnen und dem Broker/Banker ein Interessenkonflikt. Demnach geht das größte Risiko vom Investor selbst aus. Finden Sie Ihren eigenen Weg an der Börse. Wie Sie Fehler vermeiden haben wir in Form von Zitaten von berühmten und erfolgreichen Investoren und Kommentaren von Aktiencheck24 auf den folgenden Seiten zusammengefasst.